Die richtige Campingausrüstung für raues Wetter

Malerische Landschaften, blühende Tulpenfelder und faszinierende Windmühlen, die liebevoll den Geruch der See in der Landschaft verteilen. Wer die Natur liebt, wird beim Camping in Holland garantiert auf seine Kosten kommen. Die idyllische Landschaft möchte mit langen Spaziergängen und Radtouren erkundet werden. Leider spielt das Wetter in Holland nicht immer mit. So mancher Camper wurde schon von den rauen Witterungsverhältnissen überrascht. Glücklicherweise kann mit der richtigen Campingausrüstung vorgesorgt werden.

Schlechtes Wetter – Das gehört auf die Packliste für das Camping

In jedem Fall sollte ein geräumiger Pavillon mitgenommen werden. Unter dem wasserdichten Dach ist ausreichend Platz, um Tisch und Stühle aufzustellen. Hier können sich die Camper versammeln und dem rhythmischen Plätschern des Regens lauschen. Natürlich spielt auch die Kleidung eine essenzielle Rolle bei schlechtem Wetter. Diese ist am besten atmungsaktiv, leicht und wasserfest. Für extremen Niederschlag eignet sich ein Regenponcho, der schnell übergeworfen und einsatzbereit ist. Nasse Füße sind besonders unangenehm, deswegen sollte auch das Schuhwerk wasserdicht sein. Schlechtes Wetter kann die Sicht trüben. Für den Fall sollte sich eine wasserdichte Taschen- oder Stirnlampe im Gepäck befinden. Besonders in den späten Abend- und frühen Morgenstunden kann es sehr kalt werden. Eine kuschelige Wolldecke spendet hervorragend Wärme und gehört definitiv auf die Packliste.

camping in holland

Mit diesen Utensilien sind Camper optimal für schlechtes Wetter ausgerüstet

Um den Gaskocher in Betrieb zu nehmen, muss dieser extern angezündet werden. Normalerweise genügen hier ein Streichholz oder Feuerzeug. Bei starkem Wind kann sich das allerdings als schwierige Mission erweisen. Mit einem windfesten Gasbrenner lässt sich der Gaskocher bequem aus jedem Winkel und bei Wind anzünden. Heftige Niederschläge können technische Geräte, aber auch Lebensmittel oder Kleidung beeinträchtigen. Um diese Gegenstände zu schützen, sollten sich wasserdichte Packsäcke im Gepäck befinden. Zudem kann tagelanger Regen den Boden extrem aufweichen. Das hat zur Folge, dass gewöhnliche Heringe keinen Halt mehr finden und das Zelt bei Wind wegweht. Mit extra starken Zeltheringen wird das garantiert nicht passieren.

Camping bei schlechtem Wetter – Allgemeines Fazit

Camping in Holland ist eine äußerst beliebte Urlaubsvariante. Wer die Natur liebt, wird sich von dem einzigartigen und idyllischen Flair des Landes verzaubern lassen. Zudem punkten Campingplätze in Holland mit Charme, Sauberkeit, Ausrüstung und Sicherheit. Das meist genutzte Fortbewegungsmittel in den Niederlanden ist das Fahrrad, das sich praktisch überall (meistens schon am Campingplatz) mieten lässt. Der Urlaub in Holland kombiniert Erholung, Natur und Bewegung. Selbst wenn das Wetter nicht mitspielen sollte, sind erfahrene Camper mit der richtigen Ausrüstung optimal vorbereitet. Wer lieber ohne Wohnwagen und Zelt reist, kann in Holland ein gemütliches Chalet oder ein vollständig eingerichtetes Mietzelt buchen.

Bildnachweis: cherryandbees/Adobe Stock