LED-Strips – hiermit bringen Sie Licht ins Dunkel!

In bestimmten Räumen sind ausgreifende Lampen und Deckenleuchten eher unerwünscht, da sie die Atmosphäre im entsprechenden Raum stören. An anderen Orten, wie zum Beispiel dem Wohnkeller, ist eine traditionelle Beleuchtung aufgrund des geringen Platzes oder der niedrigen Deckenhöhe teilweise nicht einmal zu realisieren. Für all diese Fälle gibt es eine moderne Lösung, die die Beleuchtung von Räumen auch möglich macht, ohne große Lampen mit langen Kabeln aufstellen oder anbauen zu müssen. Diese sogenannten LED-Streifen (LED-Strips) bringen auch dort Licht ins Dunkel, wo die normale Lampe nicht hilfreich ist.

LED-Strips im Schlafzimmer

LED-Strips eignen sich im Schlafzimmer vor allem für die indirekte Beleuchtung des Raumes. Eine ruhige, entspannte Wohlfühlatmosphäre lässt sich beispielsweise über die Installation entsprechender Strips an den Bettsockeln erzeugen. Durch den Einbau bzw. Anbau von LED-Strips (z. B. LED Streifen 12V) an den Wänden des Sch23lafzimmers können außerdem wunderschöne und beruhigende Wallwasher-Effekte erzeugt werden. Diese können den geruhsamen Schlaf positiv beeinflussen und für das Gemüt eine wahre Wohltat sein, mehr dazu.

LED Strips

LED-Strips im Partykeller verwenden

Für die Schaffung einer fetzigen und lichtdurchfluteten Partyatmosphäre eigenen sich LED-Strips ebenfalls bestens. Sie können abseits der Kellerwände auch an Schränken und HiFi-Racks angebracht werden, um beispielsweise den eigenen Wohnraum unkonventionell und erfrischend modern auszuleuchten. Aufgrund des geringen Schattenwurfes und der flexibel per Fernbedienung auswählbaren Leuchtfarben kann so ein abwechslungsreiches Lichtspiel während der eigenen Party garantiert werden. Für den Partykeller sind vor allem RGB-LED-Streifen oder RGBW-LED-Streifen zu empfehlen, da hiermit zahlreiche Farbvarianten abgebildet werden können. Insbesondere der Umstand, dass RGB-LED-Licht keine realistischen Gegenstandsfarben abbildet, kann das künstliche Licht zur idealen Unterstützung während der Partynacht werden lassen.

Die Nutzung von Weißlicht für die Küche

Da die Küche zu den reinlichsten Orten innerhalb einer Wohnung gehört, lässt sich dieses Ambiente am besten mit weißen LED-Strips unterstützen. Da das weiße Licht eine reine und sonnenähnliche Lichtquelle symbolisiert, sind entsprechende LED-Streifen besonders oberhalb der Deckenmöbel sinnvoll anzubringen. Außerdem sollten für die Küche ausschließlich LEDs verwendet werden, deren CRI-Wert größer als 90 ist. Eine Mischung aus warmweißem und kaltweißem Licht kann ebenfalls für ansprechende Ergebnisse sorgen. Eine optimale, natürlich wirkende Ausleuchtung lässt sich am ehesten durch die Nachahmung eines gewöhnlichen Glühlampenlichts erzeugen. Diese sogenannte Tageslichtsimulation eignet sich auch für andere Wohnbereiche, in denen LED-Strips zum Einsatz kommen können. Beispiele hierfür wären das Wohnzimmer oder das Badezimmer.

Da das weiße Licht eine reine und sonnenähnliche Lichtquelle symbolisiert, sind entsprechende LED-Streifen besonders oberhalb der Deckenmöbel sinnvoll anzubringen.

Die Bedienung der Lichtquellen mit Controllern

LED-Strips lassen sich via Fernbedienung ansteuern bzw. einstellen. Mithilfe dieser Controller lassen sich in der Regel Farbe und Helligkeit über verschiedene Kanäle auswählen. Je nachdem, wie viele Led-Strips (z. B. LED Streifen 12V) im Haushalt Verwendung finden und in welcher Kombination sie geschaltet sind, sind Controller mit drei oder vier Kanälen nötig. Diese können zum Teil auch schon per Smartphone-App gesteuert werden.